Spezial Angebote und Last Minute
Bergtouren in Ecuador
Ecuador
Ecuador
Ecuador
 Bergsteigen in Ecuador
 Last Minute Angebote
 Berge Ecuadors
 Unsere Bergtouren
Bergsteigen in Ecuador Gletscher Kurs 8 Tage mit Cayambe und Cotopaxi Besteigung
Bergführer in Ecuador Akklimatisierung und Cotopaxi Besteigung 6 Tage
Bergführer in Ecuador Akklimatisierung und Chimborazo Besteigung 7 Tage
Besteigung Chimborazo Ecuador Besteigung Cotopaxi Chimborazo 6 Tage
Ecuador Cotopaxi Chimborazo Besteigung 5 Tage
Besteigung Cotopaxi Ecuador Bergtouren 2 Tage
High Summits Ecuador Bergtouren 1 Tag
Reisen Ecuador Cotopaxi Chimborazo Besteigung 9 Tage
Ecuador Bergreisen Reise Ecuador Bergsteigen, Urwald und Galapagos 22 Tage
Besteigung Sangay Ecuador Privatreisen und Touren
 Trekking und Wandern
 Bergführer
 Kontakt - Buchen
 Spezial Angebote
 Termine & Tour Daten
 Fotoalbum
 Bezahlung

 

  Sitemap
  English Version
Climbing in Ecuador
  Deutsche Version
Bergsteigen in Ecuador
  Versión Español
Ascenciones en Ecuador

Highsummits akzeptiert Zahlungen mit Paypal und Kreditkarten per Paypal

Berge und Vulkane Ecuadors 

| Rucu Pichincha | Pasochoa | Rumiñahui | Corazón |  Imbabura | Cotacachi |
| Cotopaxi | Chimborazo | Cayambe | Antisana | Iliniza Norte | Iliniza Sur |

Wanderungen, Akklimatisierungs Touren und Bergsteigen in Ecuador

Ecuador bietet dem Bergsteiger und Wanderer viele interessante Berge mit Höhen von 4000 - 5000 Meter. Viele dieser Berge können in einem Tag bestiegen werden, für die Besteigung derjenigen die etwas weiter weg sind von Quito sollten 2 Tage eingesetzt werden. Für einige dieser Gipfel benötigt man abhängig von der Jahreszeit Hochgebirgs- oder Westalpenausrüstung, aber im allgemeinen reichen warme Kleider und Trekking oder Bergschuhe. Die Berge in diesem mittleren Höhenbereich sind relativ einfach und ermöglichen es jederman die einzigartigen Landschaften und Berge des ecuatorianischen Hochlandes zu geniessen.
Für die Besteigung der Berge mit Höhen über 5000 Meter wird eine sehr gute Höhenanpassung oder Höhen Akklimatisierung sowie eine hervorragende körperliche Fitness erfordert. Alle Gipfel ausser Iliniza Nord erfordern zudem Westalpen- und Gletscherausrüstung. Für alle Besteigungen ist eine Übernachtung in einer Berghütte oder im Zelt nötig. Die Aufstiege werden kurz nach Mitternacht oder zumindest in den frühen Morgenstunden in Angriff genommen, so sind die Aufstiegstemperaturen erträglich und die Schnee und Eisverhältnisse optimal. Nach Sonnenaufgang wird es bei klarem Wetter sehr schnell unerträglich heiss auf den äquatorialen Gletschern.
Pichincha
 
Summit Mt. Imbabura
 
Climbing Imbabura
 
Quilotoa crater lake
 
Ascending Cotopaxi Climbing volcanoes in Ecuador
 
Antisana
 
Carihuayrazo
 
Cayambe climb
 
Iliniza north peak
 
Iliniza south peak
 
ascending Chimborazo

Rucu Pichincha (4737 m)
Da er in nächster Nähe von Quito liegt, kann er an einem Tag bestiegen werden. Die Route führt über schmale Pfade durch Paramovegetation, dann durch Geröll und Fels zum Gipfel. Während der ganzen Tour haben Sie eine herrliche Aussicht auf die Hauptstadt.

El Corazón (4788 m)
Südlich von Quito können Sie diesen erloschenen Vulkan antreffen, der seinen Namen von der Westflanke ableitet, die von der Ferne betrachtet einem Herzen ähnelt.

Rumiñahui (4712 m)
Im Cotopaxi Nationalpark gelegen, können Sie während der Besteigung die geschützte Natur und natürlich den Cotopaxi selbst bewundern.

Cotacachi (4966 m)
Sie können die Besteigung dieses Berges mit einem Besuch der berühmten Laguna de Cuicocha verbinden.

Imbabura (4650 m)
Im Norden des Landes, nahe Otavalo und dem San Pablo See, können Sie diesen erloschenen Vulkan antreffen, welcher Gegenstand vieler indianischer Legenden ist.

Pasachoa (4200 m)
Dieser erloschene und ausgewaschene Vulkan besitzt die Eigenart in einem der letzten Gebiete zu liegen wo noch die typischen Polilepis Bäume des ecuatorianischen Hochlandes anzutreffen sind.

Antizana (5704 m)
Dieser eindrucksvolle, vergletscherte Berg befindet sich südöstlich von Quito, ein bisschen versteckt, da fern von jeglicher Hauptstrasse. Steile Steigungen und viele Gletscherspalten erschweren die Besteigung und erfordern Klettererfahrung. Während der zweitägigen Tour werden wir campen, was Ihnen ein besonderes Erlebnis bereiten wird.

Carihuayrazo (5020 m)
Der Carihuayrazo wird oft als Akkimatisierungsberg gewählt. Da er schneebedeckt ist bietet er gute Möglichkeiten den Gebrauch der Gletscherausrüstung zu üben. Aber es gibt mehr über diesen Berg zu berichten: Er liegt in der Provinz von Tungurahua, zirka 140 km südlich von Quito und wenn Sie diesen Berg besteigen, können Sie seinen grossen Bruder, den Chimborazo, der sich etwas weiter im Süden befindet, bewundern. Da es vor Ort keine Berghütte gibt werden wir die Nacht vor der Besteigung in Zelten verbringen.

Cayambe (5790m)
Dieser Vulkan, der etwa 65 km nordöstlich von Quito liegt, setzt sich aus mehreren Gipfeln zusammen, wobei sich der höchste in der Mitte des Berges befindet. Der Cayambe ist der höchste Punkt der Erde, der die Äquatorlinie kreuzt (in einer Höhe von 4530 m nahe der Südflanke). Der noch aktive Vulkan ist bekannt für seine vielen Gletscherspalten und um den Gipfel zu erreichen ist ein Führer mit viel Erfahrung nötig. Unsere Tour besteht aus 2 Tagen und führt uns zunächst zur Berghütte in 4600 m Höhe und am nächsten Tag zum Gipfel.

Cotopaxi (5897m)
Der noch aktive Vulkan Cotopaxi (indianisch: Hals des Mondes) ist einer der populärsten Berge in Südamerika und liegt im gleichnamigen Nationalpark. Er zeichnet sich durch besonders stabile Wetterverhältnisse aus, was ihn das ganze Jahr zugängig macht. Der Vulkan ist für seine perfekte Kegelform berühmt, von seinem Gipfel aus haben Sie eine fabelhafte Sicht auf den Krater, mit 800 m Durchmessr und 300 m Tiefe ist er wirklich sehr beeindruckend.
Die Besteigung wird aufgrund der benötigten Gletscherausrüstung und der Höhe als technisch eingestuft. Normalerweise führen wir die Tour in 2 Tagen durch, Sie haben aber auch die Möglichkeit einen Tag mehr im Nationalpark zu verbringen, um sich besser an die Höhe zu gewöhnen. Auf alle Fälle aber werden siediesem imposanten vergletscherten Vulkan beeindruckt sein.

Chimborazo (6310 m)
Chimborazo wurde lange Zeit für den höchsten Berg der Welt gehalten. In der Tat, gemessen vom Mittelpunkt der Erde, ist er es noch immer. Es ist der höchste Gipfel Ecuadors und sicherlich einer der technisch anspruchvollsten. Er kann das ganze Jahr über bestiegen werden. Nachdem er 1880 zum ersten Mal bestiegen wurde zieht die eindrucksvolle Gestalt des erloschenen Vulkans noch heute viele Bergsteiger an. Unsere Tour besteht aus 2 Tagen (oder einer 3-Tages Option, die einen Akklimatisierungstag beinhaltet) und erfordert Eisausrüstung und Technik.

Illiniza Nord (5116 m)
Der nördliche Gipfel ist felsig und ohne ewigen Schnee. Es handelt sich um eine leichte Bergtour mit einigen Kletterpassagen, die letzten Meter mögen aufgrund von losen Felsen etwas schwierig sein. Er kann in 2 Tagen bestiegen werden und wie oben bereits erwähnt eignet er sich sehr gut um sich an die Höhe zu gewöhnen. Während der Tour werden wir eine Nacht in der Berghütte auf 4650 m verbringen, damit wir im Morgengrauen gleich zum Gipfel aufbrechen können.

Illiniza Süd (5263 m)
Der Illiniza Sur gehört sicherlich zu den schwierigsten Klettertouren in Ecuador, vor allem wenn wenig Schnee liegt. Gletscherrfahrung sowie Eis- und Seiltechnik sind aufgrund vieler Gletscherspalten, häufiger Blankeispassagen und steiler Steigungen (bis zu 75°) Voraussetzung für eine erfolgreiche Besteigung.
Ausgangspunkt ist,   wie für den Nordgipfel, die kurz unterhalb des Sattels zwischen den 2 Iliniza Gipfeln gelegene Berghütte Nuevos Horizontes. Von dort aus sind es ca. 4 Stunden zum Gipfel, von wo aus Sie einen spektakulären Blick auf den Cotopaxi haben.

| Rucu Pichincha | Pasochoa | Rumiñahui | Corazon |  Imbabura | Cotacachi |
| Cotopaxi | Chimborazo | Cayambe | Antisana | Iliniza Norte | Iliniza Sur |

 

 

Ecuador Bergtouren Besteigung Altar Ecuador

 

Ecuador Ecuador Ecuador